Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Verschiedenes > Eiland Leben > Eiland-Treff > Spielwiese

Spielwiese Forenspiele

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.07.2011, 20:05   #161
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.893
Standard

FRED , WO BIST DU????
Verzeihung, werter Lord Skarak, aber ich MUSS mich hier vordrängen - denn mich schüttelt es schon ganz gewaltig von der vielen Warterei......
Sooo einen Schüttelfrust hat ich noch nie!

Bist du eine lahme Sau,
wird schon mal der Same lau!
Leider kennt die Käthi net
die gewisse Nettiquette -
denn wenn seine Lüste weichen
geht die Wüste über Leichen!
Flaute in der Lodenhos'?
Gleich bist du die Hoden los!


Ei wei - was soll nur aus mir werden....

Immer mit Florett,
a.c
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2011, 21:54   #162
Stimme der Zeit
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Stimme der Zeit
 
Registriert seit: 15.03.2011
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.836
Standard

.
.
.

Ich bin so allein.

Einsam.

Verlassen.

Im Elend.

Alle hassen mich.

Ich mich auch.

Und ich mag das.
.
.
.

Danke, jetzt geht es mir viel besser!

Bar, Überweisung oder Scheck?

Oh, das war der Spiegel? Kein Dr. Aldwal da?

Egal, macht nichts.

Ich habe mir gut geholfen, das muss ich schon sagen. *stolzbin*

Bis zum nächsten Mal, mein Spiegelbild. Ich mag dich!

Tschüssi!!!

P.S.: Das Geld liegt auf der Couch.
__________________
.

Im Forum findet sich in unserer "Eiland-Bibliothek" jetzt ein "Virtueller Schiller-Salon" mit einer Einladung zur "Offenen Tafel".

Dieser Salon entstammt einer Idee von unserem Forenmitglied Thomas, der sich über jeden Beitrag sehr freuen würde.


Stimme der Zeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2011, 23:35   #163
Lord Skarak
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Recht so! RECHT SO!!!!!!!

Ich hätte da auch noch ein Wehwehchen: Ich bin ja so unfassbar tief in mich selbst verknallt dass da nicht mehr der geringste Raum für libidinöse Fremdfixierung bleibt. Mein Narzissmus ist so dermaßen grundlegend, archetypisch und alldurchdringend dass die Sache schon mystische Züge gewinnt. Ich bin ein Naturprinzip, das archaische Ursymbol der Rückbezüglichkeit, der Rückbesinnung auf die eigene Göttlichkeit, es ist mehr als nur religiös wie ich mich in jeder Faser meines Seins verehre, liebe und anbete! Ich bin die Vollendung, eine perfekte Balance, das perpetuum mobile der Kreativität, ein Vorkommen gottgleicher Kräfte und Prinzipien gebündelt in einer einzelnen, vollkommen strahlenden und fein verzierten Fassung... Ich bin ALLGÖTTLICH! Ich bin maximierte Funktionalität auf allen erdenklichen Ebenen, das Ziel eines jeden evolutionären Prozesses, das ENDE der Evolution, eine schlechte Prognose für alles was da dazu neigt Perfektion zu beneiden... ICH LIEBE MICH!!!!!

Grüße,
Määäh!
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2011, 22:54   #164
Dr. h.c. Fred Aldwal
Eiland-Psychologe
 
Benutzerbild von Dr. h.c. Fred Aldwal
 
Registriert seit: 20.02.2009
Ort: Auf Gedichte-Eiland
Beiträge: 75
Standard

Hallo liebe Fangemeinde,

ich war leider eine längere Zeit verhindert, es war nicht meine Schuld, so lassen Sie mich bitte kurz erklären:

Während meines Bangkok Besuchs überwältigte mich bei einem Spaziergang durch die Stadt plötzlich das dringende Verlangen nach einem Gläschen Gin, es war ja heiß dort.
Also betrat ich die nächste Pinte, sie sah recht gepflegt aus, setzte mich an die Bar und bestellte mir ganz ahnungslos einen Drink.
Es dauerte nicht lange und ich war von einer Menge netter Damen umgeben. Wir kamen ins Gespräch, ihre Augen rund um jeden Epikanthus medialis lächelten und meine Laune stieg, so dass ich ein paar Runden ausgab.
Nun ja, es kam, wie es kommen musste. Der Tag war lang, die Nacht war länger, ich bin abgestürzt und habe einen Filmriss.
Als ich am nächsten Morgen aufwachte, bemerkte ich, dass man mich ausgeraubt hatte. Brieftasche, Armbanduhr, Goldkette, ja sogar mein silbernes Bauchnabelpiercing; alles war weg.
Dann kam die Dame des Hauses, von dem ich kurz darauf erfuhr, dass es ein Nachtclub war, und präsentierte mir die Rechnung.
Ich war ja nun völlig pleite und hatte nicht einmal mehr meine Papiere, also wollte sie mich auch trotz aller Beteuerungen wieder zu kommen, nicht gehen lassen.
Stattdessen verlangte sie von mir, meine Schuld abzuarbeiten, denn dieser Nachtclub bediente auch weibliche Kunden und da sie wohl meine Qualitäten erahnte, nahm ich meinen Dienst auf.
Bei der ausstehenden Summe sollte ich einen Einjahreskontrakt unterschreiben, wir einigten uns allerdings hinterher auf einen leistungsbezogenen Vertrag.
Und da ich eben so bin, wie ich bin, hatte ich das in knapp zwei Monaten geschafft, so dass ich Ihnen ab sofort wieder zur Verfügung stehe.


Liebster Lord Skarak,

Sie sehen so gelangweilt aus. Ist Ihnen nicht gut? War die Wartezeit auf den lieben Onkel Doktor zu lang?

Zitat:
Du, Fred?
Was kann ich für Sie tun?

Zitat:
Warum zum Teufel find ich alles so scheiß langweilig?
Woher soll ich das wissen?

Zitat:
Ernsthaft, irgendwie ist es voll lame, egal was ich mach.
Dann machen Sie es doch nicht.

Zitat:
Ich bin nichtmal depressiv.
Das ist wirklich langweilig.

Zitat:
Gar nicht.
Echt langweilig.

Wenn ich das jetzt einmal zusammenfasse:

Zitat:
Trotzdem alles voll langweilig,
keine Lust zu schreiben,
weder Verse noch Programme,
keine Lust zu lesen,
Keine Lust zu schlafen,
keine Lust zu spazieren,
keine Lust zur Paarung,
nichtmal Lust irgendwas Lustiges hier reinzuschreiben.
Keine Lust lustig zu sein... Was geht ab?
Vielleicht sind sie ja nur irgendein lausiges Insekt, das kurz vor der Verpuppung steht?
So ein Schmarotzer, der auf nichts mehr Bock hat und am liebsten aus seiner Haut schlüpfen würde?
Vielleicht ist es aber auch nur der anfangende Irrsinn einer medialen Verdummungskampagne, wer weiß?
Vielleicht können Sie aber auch nur auf Grund ihres hohen Intellekts mit dieser Welt nichts mehr anfangen.

Zitat:
Ich spam jetz was: jdklaskkdjklf jkslaei2ßit23k 9jrm,flkslkejka 2m9i3ioprk3mwlqklwk .
Jetzt kommen wir der Sache schon näher:
Entweder war das jetzt eine hyperintelligente Formel oder aber der Irrsin.

Zitat:
Das bringt irgendwie auch nix. Meine Fresse. Lame. Alles lame. Lame wie Sau.
In diesem Falle schreibe ich Ihnen jetzt mal ein Rezept auf.
Gehen Sie damit zum RWE und lassen Sie sich den praktischen Modellbaukasten "Atomkraftwerk" für Kinder aushändigen. Am Anfang mag es vielleicht immer noch ein wenig langweilig sein, aber wehe, Sie haben ein Teil falsch zusammen gebaut, dann wird es abwechslungsreich und recht kurzweilig.

Zitat:
Lame Grüße,
Skarak
Kopf hoch, Sie schaffen das schon. Sie werden sehen, beim nächsten Besuch strahlen sie wieder.


Liebste larin,

ich bitte tausend Mal um Verzeihung, doch wenn Sie meine obigen Ausführungen mitverfolgt haben, dann wissen Sie ja, welch schreckliches Schicksal mich davon abhielt, zu Ihnen zu eilen.

Zitat:
FRED , WO BIST DU????
Alles ist gut, ich bin ja wieder hier, bei Ihnen. Direkt vor Ihnen, liebste larin.
Vielleicht sollten Sie doch mal Ihre Sehstärke überprüfen lassen.
In Ihrem Alter kann sich das ganz plötzlich ändern.

Zitat:
Verzeihung, werter Lord Skarak, aber ich MUSS mich hier vordrängen - denn mich schüttelt es schon ganz gewaltig von der vielen Warterei......
Sooo einen Schüttelfrust hat ich noch nie!
Oh je, Sie sind ja schon ganz fickerig. Neben Lord Skarak wirken Sie glatt wie ein Quasar gegen ein schwarzes Loch.

Zitat:
Bist du eine lahme Sau,
wird schon mal der Same lau!
Leider kennt die Käthi net
die gewisse Nettiquette -
denn wenn seine Lüste weichen
geht die Wüste über Leichen!
Flaute in der Lodenhos'?
Gleich bist du die Hoden los!
Ihr Schütteln ist ein volles Ticken,
dagegen hilft nur - eine Pille,
doch sollten Sie die Pille stoppen,
dann müssen Sie in - Schottland kuren,
man kann dort Schütteln mild kassieren
und Schotten unterm - Birnbaum suchen.

Irgendwie schüttelt es mich heute nicht.

Zitat:
Ei wei - was soll nur aus mir werden....
Vielleicht eine Dudelsackflötistin?

Zitat:
Immer mit Florett,
a.c
Immer voll im Bett.

F.A.


Liebste Stimme,

wo drückt der Schuh?

Zitat:
.
.
.
. . . _ _ . _ _ . . . _ _ _ . _ . _ _ .
. . . . . _ . _ . . . . . . . . _ . . . . _ . . . . _ . _ . . ?

Zitat:
Ich bin so allein.
Ich verstehe.

Zitat:
Einsam.
Logisch (s.o.)

Zitat:
Verlassen.
Tragisch (s.u.)

Zitat:
Im Elend.
Elendisch.

Zitat:
Alle hassen mich.
Ich auch.

Zitat:
Ich mich auch.
Mich auch?

Zitat:
Und ich mag das.
Ich auch.

Zitat:
.
.
.
(. . . _ _ _)

Zitat:
Danke, jetzt geht es mir viel besser!
Da nicht für.

Zitat:
Bar, Überweisung oder Scheck?
Egal.

Zitat:
Oh, das war der Spiegel? Kein Dr. Aldwal da?
Das ist meine Spiegeltherapie.

Zitat:
Egal, macht nichts.
Stimmt.

Zitat:
Ich habe mir gut geholfen, das muss ich schon sagen. *stolzbin*
Ja, ja, so eine Monologotherapie wirkt schon Wunder.

Zitat:
Bis zum nächsten Mal, mein Spiegelbild. Ich mag dich!
Ich muss Sie korrigieren: Mein Spiegelbild. Aber ich verstehe Sie. Ich mag es auch.

Zitat:
Tschüssi!!!
Bye

Zitat:
P.S.: Das Geld liegt auf der Couch.
Da lagen schon viele.
Also, bis zur nächsten Legung.


Liebster Lord Skarak,

Sie scheinen es ja bitternötig zu haben, Sie sind ja schon wieder da.
Haben Sie meinen Ratschlag befolgt? Ja? Ja...
Und ich muss sagen, Sie sehen strahlend aus.

Zitat:
Ich hätte da auch noch ein Wehwehchen: Ich bin ja so unfassbar tief in mich selbst verknallt dass da nicht mehr der geringste Raum für libidinöse Fremdfixierung bleibt.
Herzlichen Glückwunsch. Ich freue mich wirklich für Sie. Alles Gute und enttäuschen Sie sich nicht. Das funktioniert aber nur, wenn Sie sich auf sich verlasen können. Haben Sie Selbstvertrauen, dann wird das schon schief gehen. In guten, wie in schlechten Zeiten.
Zum zweiten Punkt rate ich Ihnen, machen Sie fleißig Hanteltraining. Das stärkt die Muskeln, Sie bekommen Kondition und können dann fleißig Liebe mit sich selbst machen.
Und denken sie daran: Geschwindigkeit ist alles.

Zitat:
Mein Narzissmus ist so dermaßen grundlegend, archetypisch und alldurchdringend dass die Sache schon mystische Züge gewinnt.
Ich würde sagen, das ist instinktiv.
Ja, Ihre Instinkte sind gut ausgeprägt, Sie haben einen direkten Draht zum Ursprung der Welt.

Zitat:
Ich bin ein Naturprinzip, das archaische Ursymbol der Rückbezüglichkeit, der Rückbesinnung auf die eigene Göttlichkeit, es ist mehr als nur religiös wie ich mich in jeder Faser meines Seins verehre, liebe und anbete!
Eine tiefe, ehrliche und aufrichtige Liebe, so soll es sein. Denn Ihre Fasern werden es eines Tages nötig haben.
Damit das so auch bleibt, empfehle ich einen baldigen Suizid.
Oder einen Zerrspiegel.

Zitat:
Ich bin die Vollendung, eine perfekte Balance, das perpetuum mobile der Kreativität, ein Vorkommen gottgleicher Kräfte und Prinzipien gebündelt in einer einzelnen, vollkommen strahlenden und fein verzierten Fassung...
Ich beglückwünsche Sie, denn ich weiß, was Sie fühlen.
Mein Peterle ist auch vollkommen und absolut zuverlässig. Meistens hängt er zwar nur irgendwo rum, aber wenn man ihn braucht, steht er stets auf der Stelle und entfaltet seine himmlischen Energien direkt im Nucleus accumbens.
Das ruft sofort das mesolimbische System auf den Plan, weil jetzt in den Basalganglien zwischen dem Putamen, also der Kernstelle, die bis in die grauen Zellen wirkt, und dem Nucleus caudatus (lat. nucleus = Kern, cauda = Schwanz), also dem Kernschwanz, mächtig was abgeht.
Dann bekommen sie per Neurotransmitter eine ordentliche Dosis Dopamin verpasst. Rezeptfrei versteht sich und das ist wirklich göttlich.
Sie müssen doch der glücklichste Mensch auf der Welt sein.

Zitat:
Ich bin ALLGÖTTLICH!
Sagte ich es nicht?

Zitat:
Ich bin maximierte Funktionalität auf allen erdenklichen Ebenen, das Ziel eines jeden evolutionären Prozesses, das ENDE der Evolution, eine schlechte Prognose für alles was da dazu neigt Perfektion zu beneiden...
Sie haben Recht. Ihre Funktionalität hat bedenkliche Ebenen ereicht, sozusagen den point of no return überschritten. Das ist fulminant, persistierend und wird letal verlaufen. Auf jeden Fall ist es infaust.
Wir können das noch eine Weile hinauszögern, ein paar Jährchen wird das noch geben.

Und ich mache Ihnen einen Vorschlag.
Bei Ihren und meinen Talenten sollten wir uns geschäftlich zusammen tun.
Wir kaufen uns ein großes Zelt und treten gemeinsam auf dem Jahrmarkt auf.
Sie bekommen eine hübsche Jacke mit fest- und zugenähten Ärmeln, einen komfortablen Käfig und vorne hängen wir ein Schild dran:

Lord Skarak
Höchstes notwendiges Wesen

Draußen am Eingang steht:

Der berühmte Psychologe Dr. Aldwal präsentiert:

GOTT !

Ich denke, die Leute und die Euros werden in Scharen strömen.

Zitat:
ICH LIEBE MICH!!!!!
Ja, ja...

Zitat:
Grüße,
Määäh!
Grüß Gott.



Alles wird gut.

Immer freundlich und adrett

Ihr Fred

.
__________________
Jeder hat einen Vogel. Bringen Sie ihn zu mir, ich werde mich seiner annehmen...
-----------------------------------------------------
Psych. Eilandpraxis: Dr. h.c. Fred Aldwal
Dr. h.c. Fred Aldwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2011, 17:52   #165
Stimme der Zeit
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Stimme der Zeit
 
Registriert seit: 15.03.2011
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.836
Standard

Guten Tag!

Also, Hr. Dr. Aldwal, das ist wirklich unheimlich. Wenn ich nicht da bin, ist niemand da. Wenn ich da bin, ist auch niemand da. Da frage ich mich, ob ich denn wirklich da bin? Und wenn ich nicht da bin, ja, wo bin ich denn dann? Und wo sind die anderen, die auch nicht da sind, wenn sie nicht da sind? Ist irgend jemand überhaupt mal da? Oder überhaupt irgendwann irgendwo? Sind wir alle nicht da? Was mache ich dann eigentlich hier, wenn nicht da bin? Oder - hm - was mache ich denn nicht hier, wenn ich da bin? Oder - also ich weiß gar nicht ... Dann sind Sie ja auch nicht da! Und wenn Sie nicht da sind, ich nicht da bin und überhaupt niemand da ist - also, das ist wirklich unheimlich!

Verzeihung, können Sie mir sagen, wo ich Dr. Aldwal finde? Und, wenn Sie so freundlich wären, sagen Sie mir bitte auch gleich, wo ich bin und wo die anderen sind.

Vielen Dank!
__________________
.

Im Forum findet sich in unserer "Eiland-Bibliothek" jetzt ein "Virtueller Schiller-Salon" mit einer Einladung zur "Offenen Tafel".

Dieser Salon entstammt einer Idee von unserem Forenmitglied Thomas, der sich über jeden Beitrag sehr freuen würde.


Stimme der Zeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2011, 21:35   #166
Dr. h.c. Fred Aldwal
Eiland-Psychologe
 
Benutzerbild von Dr. h.c. Fred Aldwal
 
Registriert seit: 20.02.2009
Ort: Auf Gedichte-Eiland
Beiträge: 75
Standard

Liebste Stimme,

wo drückt der Schuh?

Zitat:
Also, Hr. Dr. Aldwal, das ist wirklich unheimlich.
Ja, es ist wirklich unheimlich schön, ob Sie nun da sind oder nicht.

Zitat:
Wenn ich nicht da bin, ist niemand da.
Ich sehe das gelassen und relativ, denn das hängt wohl vom Standpunkt des Betrachters ab.

Zitat:
Wenn ich da bin, ist auch niemand da.
Ich weiß ja nicht, wo sie sich rumtreiben.

Zitat:
Da frage ich mich, ob ich denn wirklich da bin?
Tja, das ist normal. Wen sollten Sie denn auch sonst fragen? Ist ja keiner da.

Zitat:
Und wenn ich nicht da bin, ja, wo bin ich denn dann?
Das kommt auf den Ort an.

Zitat:
Und wo sind die anderen, die auch nicht da sind, wenn sie nicht da sind?
Das kommt auch auf den Ort an.

Zitat:
Ist irgend jemand überhaupt mal da?
Auch das kommt auf den Ort an.

Zitat:
Oder überhaupt irgendwann irgendwo?
Das kommt jetzt auf Zeit und Ort an.

Zitat:
Sind wir alle nicht da?
Das kommt auch auf Zeit und Ort an.

Zitat:
Was mache ich dann eigentlich hier, wenn nicht da bin?
Wenn Sie hier sind, können sie ja nicht da sein.

Zitat:
Oder - hm - was mache ich denn nicht hier, wenn ich da bin?
Nun, wenn Sie da sind, können Sie ja hier auch nichts machen.

Zitat:
Oder - also ich weiß gar nicht ...
Ja, ja, ich weiß.

Zitat:
Dann sind Sie ja auch nicht da!
Wie soll ich denn da sein, wenn ich hier bin?

Zitat:
Und wenn Sie nicht da sind, ich nicht da bin und überhaupt niemand da ist - also, das ist wirklich unheimlich!
Nein, das wäre ganz normal, denn dann wären sie alle hier.

Zitat:
Verzeihung, können Sie mir sagen, wo ich Dr. Aldwal finde?
Hier! Nein, nicht da, hier!

Zitat:
Und, wenn Sie so freundlich wären, sagen Sie mir bitte auch gleich, wo ich bin und wo die anderen sind.
Kein Problem. Also einige sind hier und einige sind da.
Wenn Sie nicht da sind, dann sind Sie hier. Wenn Sie da sind, sind Sie nicht hier. So einfach ist das.
Wie eingangs schon erwähnt, ist das alles relativ und hängt vom Standpunkt des Betrachters ab.

Machen Sie sich keine Sorgen, Sie sind völlig gesund.

Zitat:
Vielen Dank!
Da nicht für.


Alles wird gut.

Immer freundlich und adrett

Ihr Fred

.
.
.
__________________
Jeder hat einen Vogel. Bringen Sie ihn zu mir, ich werde mich seiner annehmen...
-----------------------------------------------------
Psych. Eilandpraxis: Dr. h.c. Fred Aldwal
Dr. h.c. Fred Aldwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2014, 21:30   #167
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.905
Standard

Ah, hier ist der Klingelknopf.
Hm, ich kann nix hören, nochmal.
Immer noch nichts, klappt nicht, hat er vielleicht abgestellt.
Durch die Milchglasscheibe ist auch nichts zu erkennen.
Was mache ich denn jetzt?
Klopfen wir mal an.
Nix.
Noch mal.
Wieder nix.
Etwas fester.
Immer noch nix.
Vielleicht ist er ja nicht da oder ist besoffen und hört nichts.
Komm noch mal, was fester, was lauter.
Ah, da habe ich was rumpeln gehört.
Und irgendwie ist mir so, als höre ich da ein leises Schimpfen...?
__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)



Falderwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2014, 21:35   #168
Dr. h.c. Fred Aldwal
Eiland-Psychologe
 
Benutzerbild von Dr. h.c. Fred Aldwal
 
Registriert seit: 20.02.2009
Ort: Auf Gedichte-Eiland
Beiträge: 75
Standard

Just hatte ich mir einen eingegossen,
schon klopft ein Irrer hart an meine Türe,
als ob er irgendwas im Schilde führe,
vor Schreck hab ich doch glatt den Gin vergossen.

Dem hau ich gleich was auf die frechen Flossen,
damit er es am eignen Leibe spüre,
sein Ende kommt mit meiner Ouvertüre
in Form von Dr. Aldwal angeschossen.

Das ist wahrscheinlich eins von den Gelichtern,
die immer auf die Scheißmoral beharren,
meist sieht man es schon an den Arschgesichtern.

Vielleicht jedoch, und das lässt mich erstarren,
ist es auch einer von den irren Dichtern
aus diesem Eilandkäfig voller Narren.
__________________
Jeder hat einen Vogel. Bringen Sie ihn zu mir, ich werde mich seiner annehmen...
-----------------------------------------------------
Psych. Eilandpraxis: Dr. h.c. Fred Aldwal
Dr. h.c. Fred Aldwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2014, 15:55   #169
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.893
Standard

Wer hat den Saufkopf nicht gut eingeschlossen?
Schon krächzt er wieder toll hinter den Fenstern!
In seinem Kopf, da hört man es gespenstern -
dem Wahnsinn frönt er laut und unverdrossen.

Der hat doch jede Menge Gin genossen,
das geht noch über aller Hüte Schnüre!
Der Mann besteht zuvörderst aus Allüre-
man schieße ihn durch ein paar Leitersprossen!

Sein Denken dünnt sich ein wie Sand in Trichtern,
da kann er lang auf seinen Titel starren:
Sich spiegelnd liest er nun in den Gesichtern

den eignen Wahn ab, macht sich selbst zum Narren.
Egal. Was nütz es schon? Denn von den schlichtern
Gemütern muss man ihn bestimmt zuerst verscharren....


hallo h.c. - es ist immer ansichtssache, wer IM und wer AUßERHALB des käfigs sitzt!
nochn gläschen gin gefällig?

larin
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2014, 20:46   #170
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.905
Standard

Servus larin,

auch hier?
Rein aus Neugier oder suchst du um psychologischen Rat beim besten Psychologen und Frauenkenner des Eilands nach?
Das könnte ich ja verstehen, denn unsere unterschiedliche Auffassung des Motivs im Faden "Nachruf" hätte mich an deiner Stelle auch nachdenklich gemacht.
Also ich schaue nur aus reiner Menschenliebe hier mal rein. Du hattest mich ja an den alten Kauz erinnert und da wollte ich mal nachsehen, was er so macht.
Ich bin nämlich das erste Mal hier beim Doc. Normalerweise habe ich so etwas gar nicht nötig.

Oh, warte mal.
Ich glaube, ich habe ihn wachgeklopft.
Hat 'ne Weile gedauert, aber ich glaub, die Türe öffnet sich gerade...
__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)



Falderwald ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg