Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Denkerklause

Denkerklause Philosophisches und Nachdenkliches

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.11.2020, 04:48   #1
Lightning
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Lightning
 
Registriert seit: 07.05.2019
Ort: Im Moment genau hier
Beiträge: 179
Standard Angst (Gott der Nacht)

Stellt euch nur vor, die Angst der Nacht,
hat sich heut wieder breit gemacht.
Sie streckte ihre Hände aus,
massierte mich und sagte drauf,
dass sie mir gar nichts böses will,
und sie ist männlich - ich blieb still.

Ich lauschte weiter ihrer Worte,
sie führten mich an ferne Orte,
die Ängste der Vergangenheit,
sind längst vorbei, wird mir gezeigt.
Sie schenken mir nur sanfte Stärke,
Gefühlsmassagen, Seelenhärte.

So hatte ich es nie betrachtet,
bisher hab ich die Angst verachtet,
doch jetzt wo sie mich sanft massiert,
verfliegt der Schreck, der sie sonst ziert.
Mit sanfter Angst und ohne Schrecken,
könnt ich die Welt ganz neu entdecken.
Das hatte ich mir längst gewünscht,
ich dachte schon, ich wär verwünscht.

Jetzt hoffe ich ganz tief in mir,
oh sanfte Angst, bleib bitte hier.
Schenk Stärke und dein Mitgefühl,
auf jedem Schritt zum Lebensziel,
damit mein Herz für immer lacht.
Die Angst verging, ich hab gelacht!
Lightning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2020, 20:38   #2
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.783
Standard

Hi Stefan,

ja, die Angst ist durchaus auch männlich, das mussten die meisten Männer wohl irgendwann einmal erfahren.

Man muss sich nur mit ihr arrangieren, was leichter gesagt als getan ist, aber wenn man es tatsächlich geschafft hat, ist vieles schon überwunden.

Und trotzdem sollte man sie pfleglich behandeln, denn eine gewisse Portion ist durchaus lebensnotwendig, denn ohne sie würde der Mensch unvorsichtig.

Man muss eben nur richtig mit ihr umgehen.

Ein schöner Text, den ich gerne gelesen und kommentiert habe...


Liebe Grüße

Bis bald

Falderwald


__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)


Falderwald ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Angst - Trauerdichter Trauerdichter Vertonte Gedichte 0 30.10.2019 21:01
Ich habe Angst vor jeder Nacht Chavali Finstere Nacht 5 12.08.2018 21:03
Angst Dana Finstere Nacht 4 12.12.2012 21:57
Angst Aichi Finstere Nacht 4 03.11.2009 00:32
Ich habe Angst Leier Finstere Nacht 10 10.06.2009 15:02


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg