Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Liebesträume

Liebesträume Liebe und Romantik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.01.2024, 13:48   #1
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 13.003
Standard Du Zauberer

Du zaubertest ein Tal voll Licht
in meines grauen Alltags Sein,
verwobst die Kür mit alter Pflicht,
schufst Regen und den Sonnenschein.

In deinem Arm lag die Magie
des stillen Sichvergessens,
und nur das Herz führte Regie
im Film des Liebeswissens.


Und nie zuvor hab ich geliebt,
wie dich, so tief und inniglich,
und der Zauber deiner Liebe
bleibt mir stets erinnerlich.

Es hallt in mir dein Lachen nach,
dein Wort, dein Augen Blick,
aus meinem Mund ein leises Ach -
es liegt so weit zurück.



* In Erinnerung *
__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2024, 15:41   #2
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 806
Standard

Hi Chavali,

das gefällt mir sehr gut
Ich denke, mehr muss man dazu auch nicht sagen, es ist auch handwerklich
und poetisch gut gemacht.

LG woman
__________________
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß.
Wilhelm Busch
waterwoman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2024, 21:04   #3
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 13.003
Standard

Hallo woman,

freut mich sehr, dass mein "Zauberer" bei dir Beachtung findet. Danke!
Und danke für das schöne Lob.

LG Chavali



__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2024, 12:52   #4
fee_reloaded
heimkehrerin
 
Registriert seit: 19.02.2017
Ort: im schönen Österreich
Beiträge: 389
Standard

Zitat:
Du zaubertest ein Tal voll Licht
in meines grauen Alltags Sein,
verwarbst die Kür mit alter Pflicht,
schufst Regen und den Sonnenschein.

In deinem Arm lag die Magie
des stillen Sichvergessens,
und nur das Herz führte Regie
im Film des Liebeswissens.


Und nie vorher hab ich geliebt,
wie dich, so tief und inniglich,
und der Zauber deiner Liebe
bleibt mir stets erinnerlich.

Es hallt in mir dein Lachen nach,
dein Wort, dein Augen Blick,
aus meinem Mund ein leises Ach -
es liegt so weit zurück.

Das hab ich gerne und auch mit einem leisen Ach gelesen, liebe Chavali.

Besonders die beiden letzten Strophen sind von dieser sanften Innigkeit des Erinnerns durchdrungen. Dennoch würde ich ein paar Stellen noch ein wenig glätten - aber das ist natürlich Geschmackssache und vielleicht er-lese ich nicht alles, was du da für die Leser hineingepackt hast. Daher sind meine Vorschläge natürlich nur solche und ev. entfernen sie etwas aus deinem Text, das ich einfach nicht erkannt habe. Dessen bin ich mir sehr bewusst.

Beim Wörtchen "verwarbst" bin ich etwas ratlos. Meinst du etwas wie "verwobst"? "verwerben" ist ein mittelhochdeutsches Wort, das sinngemäß "verkaufen" meint.

Und die vielen "und" an Zeilenanfängen in der zweiten und dritten Strophe sind ein eigenes Thema. Ich mag ja die Wiederholung, weil ich finde, das "und" als Auftakt - auch in Wiederholung - trägt zur melodiösen Wirkung eines Gedichts bei. Hier ist es mir nur ein "und" zu viel - nämlich das dritte in der Serie.

Strophe 3 weist überhaupt eine Abweichung vom Metrum und in Zeile 1 ein paar Hebungspralle auf, die die Melodie aus meiner Sicht ein wenig ins Stocken geraten lassen.

Und nie vorher hab ich geliebt,
x X Xx X X xX
wie dich, so tief und inniglich,
und der Zauber deiner Liebe
bleibt mir stets erinnerlich.


Das könnte man durch die Umformulierung

Und nie zuvor hab ich geliebt

beheben.Und das dritte und durch eine kleine Änderung einfach entfernen. Etwas wie

der Zauber deiner sanften Liebe

Ich bin sicher, du findest das passende Adjektiv für die Liebe, die du meinst.

Ansonsten aber mag ich die Klarheit, die der Aussage deines Gedichts ohne jegliche (unnötige) Überfrachtung zu voller Wirksamkeit verhilft. Ich mag die sanft-beschwörende Melodie und das Authentische. Sehr fein!


Liebe Grüße,
fee
__________________
x
x
x
x
x
x
x
x

"Du musst, wenn du unser Glück beschreiben willst,
ganz viele kleine Punkte machen wie Seurat.
Und dass es Glück war, wird man erst aus der Distanz sehen.”

― Peter Stamm, Agnes
fee_reloaded ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2024, 13:28   #5
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 13.003
Standard

Liebe fee,

ich freue mich über deine Rückmeldung, danke dir
Zitat:
Beim Wörtchen "verwarbst" bin ich etwas ratlos. Meinst du etwas wie "verwobst"?
Ja ich werde es sofort ändern.
Und die Vorschläge für Strophe 3 gefallen mir auch.

Danke nochmals für deine guten Ideen!

Lieben Gruß, Chavali

__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2024, 16:18   #6
fee_reloaded
heimkehrerin
 
Registriert seit: 19.02.2017
Ort: im schönen Österreich
Beiträge: 389
Standard

Da nich für, liebe Chavali!

Freut mich, dass du mit meinen Anmerkungen etwas anfangen konntest!
Hab dein Gedicht auch heute wieder gernst gelesen!

LG,
fee
__________________
x
x
x
x
x
x
x
x

"Du musst, wenn du unser Glück beschreiben willst,
ganz viele kleine Punkte machen wie Seurat.
Und dass es Glück war, wird man erst aus der Distanz sehen.”

― Peter Stamm, Agnes
fee_reloaded ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2024, 18:04   #7
Radukar
Neuer Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 01.02.2024
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 8
Standard

Die Sprache und die Wortwahl sind unheimlich schön. Besonders die Phonetik spricht mich sehr an, weil du wirklich gekonnt weiche Laute einsetzt, und die Stimmung des Gedichts dadurch verstärkst.
Genau wegen solchen Werken mag ich Gedichte
Radukar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2024, 20:50   #8
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 13.003
Standard

Zitat:
Hab dein Gedicht auch heute wieder gernst gelesen!
Liebe Fee, das freut mich wirklich sehr. Danke!

Es ist, so denke ich, auch eines meiner besten Liebesgedichte in letzter Zeit geworden.




Hallo Radukar,
Zitat:
Die Sprache und die Wortwahl sind unheimlich schön. Besonders die Phonetik spricht mich sehr an,
weil du wirklich gekonnt weiche Laute einsetzt, und die Stimmung des Gedichts dadurch verstärkst.
Genau wegen solchen Werken mag ich Gedichte
....un das ist eines der schönsten Lobe und Rückmeldungen, die ich je bekommen habe.
Auch dir herzlichen Dank!
Liebe Grüße
Chavali
__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2024, 22:30   #9
mallarme
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 20.03.2017
Ort: Ostsachsen
Beiträge: 301
Standard

Liebe Chavali,
ein sehr schönes Liebesgedicht,
das hat viel Kraft und baut sicherlich
innerlich auf. Hat mich sehr angesprochen.

Bei S3 V3 hatte ich erst ein kleines Problem,

und nur das Herz führte Regie,

aber mit der richtigen Betonung und einer Mini-
Sprechpause nach dem Herz, da funktioniert es gut.

Hab es sehr gern gelesen und es regt mich an,
das Thema Liebe und Zuneigung nochmal anzugehen.

Beste Grüße
mall
mallarme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2024, 10:09   #10
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 13.003
Standard

Zitat:
Liebe Chavali,
ein sehr schönes Liebesgedicht,
das hat viel Kraft und baut sicherlich
innerlich auf. Hat mich sehr angesprochen.

Bei S3 V3 hatte ich erst ein kleines Problem,

und nur das Herz führte Regie,

aber mit der richtigen Betonung und einer Mini-
Sprechpause nach dem Herz, da funktioniert es gut.

Hab es sehr gern gelesen und es regt mich an,
das Thema Liebe und Zuneigung nochmal anzugehen.

Beste Grüße
mall
l
Lieber mall,

wird Zeit, dass ich dir antworte auf dein überaus positives Feedback!
Hat mich sehr gefreut!

Liebe Grüße, Chavali



__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zauberer Tim Plimpe Keint AAAAAZ Die lieben Kleinen 4 28.05.2018 11:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg