Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Strandgut > Besondere Formen

Besondere Formen Haikus, Senryūs etc.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.08.2009, 22:16   #1
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.919
Standard Haiku III



Der Wolken Rot
verkündet den nahen Tag
Nebel wandert noch





Variante nach cyparis
Der Wolken Rot
verkündet den nahen Tag
noch ruht Nebel

__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*

Geändert von Chavali (27.08.2009 um 21:25 Uhr)
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2009, 13:26   #2
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 11.782
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Liebe chavi,,

jetzt wirst du auch noch zum fan des haiku das freut mich sehr...hier hast du des Weiteren ein sehr schönes Bild gezeichnet, es ist dir sehr gut gelungen..eine Kleinigkeit würde ich für mich persönlich ändern wollen und dies wäre die erste Strophe,, für mich hört es sich immer sehr personifiziert an, wenn "Wolke Morgenrot" oder ähnliches geschrieben wird und hätte mitunter zu einem "Der Wolken Rot" oder "Im Morgenrot" geschrieben..aber wie gesagt es ist auch so ein sehr schönes Haiku,, "das Nebel wabert" gefällt mir und bildet einen Kreis zur Sonne, da es meist dann ein sehr sonniger Tag wird...sehr schön

LG basse
__________________
© Bilder by ginton

Alles, was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form. (Hopi)

Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift ist. (Paracelsus)


nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt... (Wabi-Sabi)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2009, 14:03   #3
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.919
Standard

Lieber basse,

fein, dass du gleich geschaut hast
Bei deinen Vorschlägen Der Wolken Rot oder Im Morgenrot fehlt jeweils eine Silbe, wenn ich fünf haben will.
Im Morgenrot wär mir zu alltäglich. Der Wolken Rot gefiele mir schon besser...
Zitat:
es ist auch so ein sehr schönes Haiku
Schön, dass dir der Text ansonsten gefällt.
Die erste Zeile - da schau ich nochmal.

Lieben Dank und Gruß!
Chavi
__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2009, 15:02   #4
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 11.782
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Liebe chavi,,

yip natürlich musste ich glei mal schauen,, die erste Zeile gut, wie gesagt ist mein persönlicher Geschmack, korrekt und mitunter vielsagender ist deine Zeile...die Silben an sich sollten, auch allgemein, aber nicht das Hauptproblem sein, da es mehr um den Transport von etwas geht...ja, ansonsten wie gesagt sehr schön..

liebe grüße basse
__________________
© Bilder by ginton

Alles, was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form. (Hopi)

Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift ist. (Paracelsus)


nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt... (Wabi-Sabi)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 09:23   #5
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.892
Standard

liebe chavali,

einzig das wort "wabert" stört mich in diesem haiku - weil es den ruhigen klang durchbricht.
wäre dir "wandert" eine hilfe?

larin
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 22:46   #6
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.919
Standard

Zitat:
Zitat von a.c.larin Beitrag anzeigen
einzig das wort "wabert" stört mich in diesem haiku - weil es den ruhigen klang durchbricht.
wäre dir "wandert" eine hilfe?
Liebe larin,

das wäre eine Idee, ja.
basse gefiel das wabern, mir eigentlich auch.
Meinst du die Laute, die das Wort verursacht beim Lesen, oder die Eigenschaften des Wortes?
Weil - ruhig ist ja wandern auch nicht vom Sinn her.

Liebe Grüße,
Chavali

__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 23:20   #7
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.892
Standard

liebe chavali,

ich versteh das so, dass du mit "wabern" den umherziehenden nebel beschreibst. im duden find ich dieses wort auch nicht.
vom klang her ( wa- hat sowas schön dunkles) gefällts mir ja, aber
bei "wabern" assoziiere ich irgendetwas blubberndes, sowie krötensuppe in hexenkessel - weiß auch nicht wieso.
( ist vielleicht auch regional bedingt).

war nur so eine idee.
kannst ja mal drüber schlafen

liebe grüße,larin
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2009, 19:13   #8
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.919
Standard

Zitat:
kannst ja mal drüber schlafen
so nu hab ich drüber geschlafen, liebe larin
Vielleicht ist das Wort wabern wirklich kein 'richtiges' Wort, nur so ein regionaler Ausdruck.
Deswegen wandele ich es um in wandert.
Gleichzeitig ändere ich auch Zeile 1 und hoffe nun, eure Geschmäcker getroffen zu haben

Liebe Grüße,
Chavali
__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2009, 14:36   #9
a.c.larin
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 14.03.2009
Ort: wien
Beiträge: 4.892
Standard

liebe chavali,
mir ließ diese "wabergeschichte" keine ruhe- vor allem, weil ich beim durchstöbern meiner gedichte gleich auf zwei gestoßen bin, wo dieses wort auch vorkommt - in genau dem gleichen sinne von mir verwendet! scheint also irgendwie doch eine art "unbewusstes wissen" zu sein.

ja , zum kuckuck - und im duden steht es nicht?
dann hab ich mal gegoogelt, da findet man "wabern, wabernd" in
zusammenhang mit feuer: flackern,lodern, züngeln, sich hin und her bewegen
(dede.mydict.com/wabern.html),

einem anderen link folgend fand ich schließlich:
waben, waberen, wabelen: (mhdt.): in unsteter bewegung sein.

na also! dann "wabert" der nebel ja vielleicht doch!
komisch , dass da der duden nichts davon weiß!

also jetzt ist wieder alles offen....

liebe grüße,
larin
__________________
Cogito dichto sum - ich dichte, also bin ich!
a.c.larin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2009, 16:23   #10
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.919
Standard

Liebe larin,

ja, ich hatte ja erst wandert stehen.
Dann umgeändert in wabern - dann wieder wandert...

Ich finds toll, wieviele Gedanken du dir um das Wort wabern machst - ich kenne es auch im Zusammenhang
von Dunst und Nebel, der sich bewegt, also wabert .
Ich hab dann auch mal gegoogelt und fand die gleichen Erklärungen wie du.
Was machen wir - lassen wir wandert oder gehen wir doch zu wabert zurück?


Lieben Gruß,
Chavali
__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg