Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Ausflug in die Natur

Ausflug in die Natur Natur- und Tiergedichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.12.2015, 19:23   #1
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 10.768
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard Worte zur Kunst: Realismus, Teich in der Mark

.
Worte zur Kunst: Realismus
Teich in der Mark

und tiefer im Wald, fast still liegt der See
mit Rosenblättern und Schilfgras am Rand
von Taglicht ummantelt die Nebelwand

scheu zwischen den Zweigen, kühl ohne Schnee
gespiegelt und seltsam noch unberührt
wie Farben am Teich, die Sinne verführt

ein Frosch springt hinein, der Nebel fällt ein
und füllt diese Stelle im Wiederschein
von Lichtern und Licht im dunklen Morast

das sagenumwogt still da liegt, so dass
ein Schleier vorbeizieht, fein wie ein Hauch
und wieder erwacht, dort zwischen dem Laub






Das Bild als Prosagedicht: hier

*Text zum Bild: Karl Hagemeister: Teich in der Mark Bröhan-Museum, Berlin
.
__________________
© Bilder by ginton

Es gibt nur zwei Arten zu leben. Entweder so als wäre nichts ein Wunder oder so als wäre alles ein Wunder. (Albert Einstein)


nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt... (Wabi-Sabi)

Geändert von ginTon (29.01.2020 um 18:25 Uhr)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2015, 20:56   #2
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.837
Standard

Hi ginnie,

Realismus also. Ein schönes Bild.
Naturnah, ein wenig geheimnisvoll und schöne, Ruhe und Besinnung ausstrahlende Farben.
Ein Gemälde der Kategorie würd ich mir aufhängen

Dein Text dazu passt auf jeden Fall vom Inhalt her.
Er gibt das wieder mit poetischen Worten, was der Betrachter sieht.

Widerschein würde ich ohne e schreiben, wenn es als Reflexion gemeint ist.
Die erste 3 Strophen lassen sich wunderbar rhythmisch lesen, die 4. hakt ein bisschen in der 1.Zeile:

Zitat:
das sagenumwogt still da liegt, so dass
ein Schleier vorbeizieht, fein wie ein Hauch
und wieder erwacht, dort zwischen dem Laub
xXxxXXxXxx
xXxxXxXxxX
xXxxXxXxxX

Hat mir gut gefallen!
Lieben Gruß,
chavi
__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2015, 21:20   #3
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 10.768
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hi chavilein...

Zitat:
Realismus also. Ein schönes Bild.
Naturnah, ein wenig geheimnisvoll und schöne, Ruhe und Besinnung ausstrahlende Farben.
Ein Gemälde der Kategorie würd ich mir aufhängen
Yip, das Bild ist sehr gut. Ob man es sich aufhängt ist sicherlich Geschmackssache.

Zitat:
Dein Text dazu passt auf jeden Fall vom Inhalt her.
Er gibt das wieder mit poetischen Worten, was der Betrachter sieht.

Widerschein würde ich ohne e schreiben, wenn es als Reflexion gemeint ist.
Die erste 3 Strophen lassen sich wunderbar rhythmisch lesen, die 4. hakt ein bisschen in der 1.Zeile:
Ganz ehrlich, ich habe bei diesem Gedicht nur die Silben gezählt und den
Rhythmus eher konstruiert ohne ihn aber wirklich zu studieren...

freut mich wenns gefällt. liebe Grüße ginnie
__________________
© Bilder by ginton

Es gibt nur zwei Arten zu leben. Entweder so als wäre nichts ein Wunder oder so als wäre alles ein Wunder. (Albert Einstein)


nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt... (Wabi-Sabi)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Worte zur Kunst: Realismus, Wolken am See Leman ginTon Ausflug in die Natur 2 27.09.2015 20:26
Worte zur Kunst: Renaissance, Ein Teich im Wald ginTon Beschreibungen 2 20.09.2015 20:11
Worte zur Kunst: Realismus, Morgen im Föhrenwald ginTon Ausflug in die Natur 3 17.09.2015 18:43
Worte zur Kunst: Realismus, Schafhirtin mit Herde ginTon Denkerklause 2 15.07.2015 19:26
Worte zur Kunst: Realismus, Die Welle ginTon Beschreibungen 0 09.07.2015 19:20


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:44 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg