Thema: Number 28
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.05.2021, 20:13   #1
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 11.261
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard Number 28

.
Worte zur Kunst: Abstrakte Kunst
Number 28 (Blankosonett)

neue Version

der Herbst liegt aufgeschlagen auf den Feldern
und blättert wieder eine Seite um
das nächste Sandbild wird den Winter tragen
die Tage werden schwerer als die Luft

in meinen Lungenflügeln, wenn ich atme
und aus dem Fenster in dem Nebelgrau
die Silhouette deiner Stimme höre
die mich im Regen aus dem Wasser zieht

ein leiser Tropfen fällt auf eine Seite
des leeren Blattes und zerfällt dabei
in kleine Funken, die zu Farben werden

dann prasselt es auf meine Seele ein
und sie wird leicht, so leicht wie dieser Sand
den ich befreit in alle Winde streue



alte Version

ich weiß nicht was es ist
ich sag nur dass es ist
aus einer Tiefe hoch
geholter Pinselstrich

vielleicht ein Muster das
aussieht nach irgendwas
wie eine Zellstruktur
die in Bewegung ist

ganz einfach hin getropft
schwarz an die Leinwand doch
durchbrochen von dem Licht

der beigen Farbe die
vermischt und irgendwie
fraktal wirkt: oder nicht?

*Pollock ließ sich von den Sandbildern der Navajos inspirieren




Das Bild als Prosagedicht: hier

*Text zum Bild: Jackson Pollock Number 28 The Metropolitan Museum of Art, New York
.
__________________
© Bilder by ginton

Alles, was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form. (Hopi)


nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt... (Wabi-Sabi)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten