Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.10.2019, 21:35   #2
Trauerdichter
Selbstzerstörungsbarde
 
Benutzerbild von Trauerdichter
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Früher Berlin, heute Darmstadt
Beiträge: 744
Beitrag

Hallo Chavali,

Dein Werk reizt mich, die Metrik zu analysieren, weil es sehr interessant gestaltet ist.

xXxXxxXxxX
xXxxXxXxxX
xXxxXxxXxxX
xXxXxXxX

XxxXxxXxXxX
xXxxXxXxX
xXxxXxXxX
xXxxXxxXxxX

Trotz der Unregelmäßigkeit liest es sich flüssig. Einzig in Vers 4 der ersten Strophe würde ich mir auch einen Anapäst am Ende wünschen, damit der Reim noch besser zur Geltung kommt.

Um zu verstehen was ich meine, kann man "Hand" einfach mal durch "Verstand" austauschen.

Dadurch, dass in der zweiten Strophe fast durchweg eher männliche Kadenzen ohne Anapäst vorkommen, wirkt es so, als würde die See (welche die Insel umgibt) in der ersten Strophe noch toben, während sie sich in der zweiten Strophe beruhigt.

Aber das Werk kann natürlich gerne so bleiben wie es ist. Es ist nur meine Subjektive Empfindung, was Vers 4 angeht. Ich hoffe sehr, Du nimmst mir meine Anmerkung nicht krumm.

Ich habe das Gedicht wirklich gern gelesen und lange darüber nachgedacht, bevor ich kommentiert habe.

LG Alexander
__________________
Besucht doch mal meine Webseite:

www.trauerdichter.de

© 2019 Trauerdichter. Alle Rechte vorbehalten.

Anmerkung: Meine Gedichte sind widersprüchlich, weil sie die Widersprüchlichkeit einer emotional instabilen Persönlichkeitsstörung wieder geben sollen.
Trauerdichter ist offline   Mit Zitat antworten