Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.01.2020, 18:23   #1
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 10.768
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard Teich in der Mark

.
Worte zur Kunst II: Realismus
Teich in der Mark

die Zeit tropft langsam
auf das weite Feld
der Oberflächenspannung
im entlegenen Schilf
quakt ab und zu etwas
abhanden

es springt hinein
und erzeugt im Wasser
ein Geräusch
gefräßig wie die Ruhe selbst
im Federkleid aus purem
Nachklang

sickert das Gelb
der Teichrose ins tiefe
Schwarz zwischen den Bäumen
wo sich der Herbst
schon längst in jedem Blatt
verfangen hat






Das Bild als Formgedicht: hier

*Text zum Bild: Karl Hagemeister: Teich in der Mark Bröhan-Museum, Berlin
.
__________________
© Bilder by ginton

Es gibt nur zwei Arten zu leben. Entweder so als wäre nichts ein Wunder oder so als wäre alles ein Wunder. (Albert Einstein)


nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt... (Wabi-Sabi)

Geändert von ginTon (30.01.2020 um 00:58 Uhr)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten